Home
Wir über uns
Geschichte
Kontakt
Mein Schulbus
Linienbusfahrplan
Fotogalerie
Impressum
 


Der Omnibusbetrieb H. Sandrock GmbH & Co., Omnibusbetrieb KG mit Sitz in Sontra betreibt auf drei Linien mit eigener Konzession (NVV 251, 252 und 260) sowie im Auftrag der Regionalverkehr Kurhessen GmbH und der Firma Frölich auf deren Linien öffentlichen Linienverkehr im Raum Sontra – Wildeck-Obersuhl. Weiterhin wird freigestellter Schülerverkehr sowie Reise- und Gelegenheitsverkehr angeboten.

Das Familienunternehmen wurde im Jahre 1926 von Fritz Sandrock gegründet, damals als Kfz-Reparaturwerkstatt, Lastfuhrunternehmen und Fahrschule. Der erste Omnibus wurde 1930 in Dienst gestellt. Zum Stammbetrieb in Sontra gesellte sich 1986 durch Übernahme der Firma Schellhase in Obersuhl ein Zweigbetrieb hinzu. Heute werden vom Betriebshof Sontra aus insgesamt 9 Omnibusse eingesetzt.

Zeittafel:


1926Firmengründung durch Fritz Sandrock. 
Kfz-Reparaturwerkstatt – Lastfuhrunternehmen – Fahrschule.
1930Indienststellung des ersten Omnibusses.
1939Neubau Göttinger Str. 21, bestehend aus Garage und Wohnhaus.
Der Betrieb umfaßte 7 Omnibusse und einen LKW.
Nach dem zweiten Weltkrieg waren noch 4 Omnibusse mit
Holzvergaser im Betrieb, die übrigen waren eingezogen worden.
1954Übernahme der Firma durch Sohn Heinrich Sandrock.
Weiterführung der Fahrschule durch Fritz Sandrock bis 1967.
Fahrzeugbestand: 6 Omnibusse.
1961/1962Erster freigestellter Schülerverkehr.
1969Übernahme der Fahrzeuge und Linien der Fa. Gerlach, Sontra.
1969/1970Neubau einer Halle für 6 Busse in der Göttinger Str. 16.
Die Firma besaß zu diesem Zeitpunkt 11 Omnibusse
1980Umwandlung der Einzelfirma zur GmbH, Omnibusbetrieb KG.
1984Erwerb eines Grundstückes auf dem Brodberg.
1986Übernahme der Fa. Schellhase in Wildeck-Obersuhl mit Halle Halle, Linien und 7 Omnibussen. Einbau eines Bremsenprüfstandes zur Durchführung aller Fahrzeuguntersuchungen durch eigenes Werkstattpersonal. Die Baupläne für das Brodberg-Grundstück werden zurückgestellt.
Der Gesamtfahrzeugbestand liegt bei 21 Bussen.
1994Übernahme der Geschäftsführung durch Elfriede und Friedrich
Sandrock nach dem Tod von Heinrich Sandrock. Betriebsleitung in Wildeck durch Klaus Sandrock.
2007Fahrzeugstand: 14 Omnibusse; Einsatz überwiegend im 
Linienverkehr. Eingesetzt ist ein Gelenklinienbus, 11 Linien- und Kombibusse, ein 20sitziger Linienkleinbus mit Rollstuhlplätzen 
sowie ein Reisekleinbus mit 20 Fahrgastplätzen.   
ab Dez. 2007Linienverkehr für den NVV mit 4 Omnibussen sowie 3 weiteren Bussen im Auftragslinienverkehr. Reise- und Ausflugsfahrten. Fahrzeugbestand: 9 Linien-  Kombibusse mit 45 bis 52 Fahrgastsitzplätzen.
ab Dez.
2015
Fortführung des Lineinverkehr Auftrages für den NVV für weitere 10 Jahre. Der Fuhrpark wird an die neuen Anforderungen angepasst und besteht nur noch aus 7 Niederflurbussen sowie einem Kleinbus mit Heckniederflurplattform.
 
Top